Pause!#2 Kleine Auszeiten mit Vitamin N

Immer nach einer Pause kommt ein Artikel zum Thema Pause...jetzt fällt's dann bald auf. ;) Im Jänner hab' ich – bis auf wenige Ausnahmen – versucht in den Social-Media-Offlinemodus zu gehen. Es ist mir großteils gelungen. Manches kam wiederum kam anders als erwartet: zum Beispiel, dass ich viel weniger Zeit draußen in der Natur verbrachte, als ich geplant hatte. Ich war wirklich lange nicht da. 

 

Wenn die Stimmung sinkt, der Bedarf nach Frischluft groß wird, aber das Wetter nicht nach draußen einlädt (hallo Grau-in-Grau!), dient eine Zeitreise durch die Jahreszeiten in Bildern,

zum einen dazu das alte Jahr – konserviert in Erinnerungen, getrockneten Kräutern und eben Fotos – Revue passieren zu lassen; und zum anderen als reminder für das neue Jahr, sich öfter nach draußen zu begeben – egal bei welchem Wetter. ;) Weil mir die Natur dabei hilft einen Ausgleich zur Bildschirmarbeit zu schaffen, mit den Füßen am Boden zu bleiben und vom Alltag auszubrechen. Stichwort: "Pause!"

 

Dass sie sowieso und überhaupt die beste Pausenpartnerin ist, hab’ ich in meinem Plädoyer für die Pause schon erwähnt, welches hier gleich noch um zwei Lieblings-Pausenzitate erweitert wird...also, gerne zurücklehnen und genießen: 

 

Winter

Unterthern, Weinviertel. 

Erinnert ihr euch an den Ausflug in den Winterwald? :) 

 

 

 

Keep close to Nature's heart...and break clear away, once in a while, and climb a mountain or spend a week in the woods. Wash your spirit clean."

 

– John Muir

 

 

Frühling

Mitterbach am Erlaufsee, Haus Maria. 

Im März habe ich das Insta-net gegen familytime, zeichnen und lesen ("Das geheime Leben der Bäume") getauscht.

 

Sommer


Ab jetzt immer mit dabei: mein Aquafine Aquarellfarben Travel-Set

Herausfordernder Aufstieg in die Palfauer Wasserlochklamm. Jesus! I did it!


Manchmal wünschte ich, man könnte bei einem Foto gleich mehrere Sinneseindrücke mit einfangen, sodass ihr diese prickelnde Frischluft spüren und das kräftige Donnern des Wassers hören könntet!!

Der Name des Ortes: FARBE + GEWÄSSER?! 

Am GRÜNEN SEE.

Jedes Jahr nach der Schneeschmelze füllt sich der Grüne See mit kristallklarem Schmelzwasser der umliegenden Berge und erstrahlt in einer ganzen Farbpalette schönster Grüntöne.


Wie weit kannst du den Wind hören? 

 

 

 

In the meantime, relax. Take a break. Look at the clouds. Listen to the wind. Let the birds do the heavy lifting."

 

– Richard Louv, in "Vitamin N: The Essential Guide to a Nature-Rich Life"

 

 


Roseggersteig, Dachstein. 

Riesachfälle, Untertal bei Schladming.

Mein Lieblingsbild von Paul Flora heißt "Löwe in heroischer Landschaft". Daran musste ich in dem Moment denken – könnt ihr Leon oben auf der Brücke erkennen? ;) 

Unter Nadelpalmen. 


Herbst

Auch dieses Jahr wieder all die Farben im goldenen Oktober: Safran-Ernte in Gars!



Falling for details over here... 

 

2018 let‘s do this! Jetzt heißt es neue Erinnerungen kreieren. :) 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Leni (Samstag, 03 Februar 2018 17:51)

    Danke für die tollen Eindrücke :-). Schöne Fotos, die Sehnsucht nach Frühling und Sommer steigt!

    Leni

  • #2

    Steffi W. (Sonntag, 04 Februar 2018 06:27)

    Tolle Impressionen!

  • #3

    Sophie (Montag, 05 Februar 2018 10:16)

    Danke, Leni!!
    Jaaa, ich weiß :( Aber jetzt mal Schnee, Sonne und Skifahren genießen— ist auch nicht schlecht ;) ;) ;)

  • #4

    Sophie (Montag, 05 Februar 2018 10:17)

    Danke, Steffi!! Freut mich, wenn's dir gefallen hat... :-*

  • #5

    Banane (Sonntag, 18 Februar 2018 17:02)

    Wunderschöne Fotos!! Diese Eindrücke erfrischen definitiv den grau-in-grau Alltag :-)