FEIGE(N)-VISAGE-COLLAGE

Manchmal bin ich (nicht) feige. Diesmal hab ich mich an eine digitale Collage gewagt, in der meine "Visage" auf Feige und Farbe trifft...

Der Begriff Collage kommt ja eigentlich aus dem Französischen von coller für "kleben". In dem Fall hab' ich aber meine einfachen "Photoshop-Skills" ausgepackt: copy und paste statt Schere und Kleber, also! Inspiriert von Habitual Feels, einem "daily mood board", von Graphikdesignerin Deni Paradise, ging's an's Auswählen, Ausschneiden und Kombinieren durch hin- und herschieben der einzelnen Bild-Elemente am Bildschirm, bis sie für mich "richtig saßen". Verschiedene Bilderzeugnisse, wie zum Beispiel farblich abgestimmte Pinselstriche (hier erhältlich), werden so zu einer individuellen Komposition zusammengefügt.

Die Fotos, die als Grundlage für die Collage dienten, stammen von meiner #workation (diese Anglizismen heute! :D) im kroatischen Poreč Anfang September diesen Jahres.

Ab Mitte August werden dort die Feigen geerntet und haben bis in den Spätherbst Saison. Nichts schlägt frische Früchtchen vom Markt, oder?! Sodass sie aber nicht faulen, müssen sie schnell - fotografiert - und gegessen werden. Ha, nichts leichter als das: sie geben nicht nur gute Augen ab, sondern sorgen angeblich auch für gute Augen - durch das in ihnen enthaltene Vitamin A (Retinol). ;) 

Demnächst möchte ich mich, nach meinem Kinderworkshop zum Thema Collage, wieder selbst der analogen Papier- oder/und Textcollage zuwenden. Gestern habe ich nämlich beim Aufräumen meine ganze Mappe an Schnippseln und Ausschnitten für Collagen oder Moodboards, die über die letzten Jahre(!) zusammengekommen sind, wieder gefunden. Die Vorarbeit des Sammelns ist demnach getan, fehlt nur noch die Muße sich daran zu setzen, aus den Fragmenten erneut zu wählen, sie zu ordnen und letztendlich zu pinnen oder zu kleben. 

Da es meine selbsterwählte Mission ist, mehr Kreativität in den Alltag zu bringen, weil ich fest davon überzeugt bin, dass dadurch das allgemeine Wohlbefinden, Ausdrucks- und Handlungsfähigkeit, sowie das Selbstvertrauen (mehr dazu bald) gesteigert wird, möchte ich mehr Zeiten dafür freischaufeln. Ich dachte an einen Crafty Tuesday, z.B. alle zwei Wochen mit Tätigkeiten ausschließlich unter einer Stunde. Was meint ihr? Are you in? ;)

 

Ps.: Wenn ihr selbst eine digitale Collage erstellen wollt, geht übrigens nicht nur Photoshop, sondern auch jede freie open-source Software wie zum Beispiel GIMP.  

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    melaniemezera (Freitag, 03 November 2017 14:13)

    so schöne Farben <3
    danke für den Link mit den digitalen Pinselstrichen!
    lg und viel Spaß beim Kleben
    Melanie

  • #2

    Sophie (Dienstag, 07 November 2017 23:41)

    Danke liebe Melanie!
    Gern - solche Freebies sind echt ein cooles Angebot. :)
    Vor'm Kleben greife ich sicherlich auf deinen letzten Newsletter zum Thema Collage zurück oder stöbere auf deinem Blog (vor allem in Hinblick auf Verwendungsmöglichkeiten der fertigen Collage)!! Alles Liebe, Sophie :)