Hallo Juni! Kunstmarmor am Start

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hallo, Juni! Dieses Monat steht bei mir ganz im Zeichen von Kunstmarmorierungen. Das heißt, es dreht sich jetzt alles häppchenweise um künstlich-künstlerisch hergestellten Marmor- und Stein in allen Varianten. 

Einerseits versuche dieses Thema bis zum kommenden KINDERSONNTAG am 26.6. im Stift Altenburg kinder- und jugendgerecht aufzubereiten, andererseits hab ich da noch so einiges aufzuarbeiten: vor drei Jahren - genau am 25.6. - feierte ich nämlich Sponsion, wozu ich letztendlich über das Diplomarbeitsthema (bitte, zwischendurch Luft holen!): "Zur Frage der künstlerischen Autonomie von Stuckmarmor mit besonderer Berücksichtigung von Stift Altenburg" gelangt bin.

 

In der Arbeit beschäftigte ich mich genauer gesagt mit der aufwändigen Methode, bei der Kunstmarmor mithilfe von Knochenleim, Wasser, (Alabaster-)Gips und Farbpigmenten hergestellt wird - ganz im Unterschied zu gemalten oder mit Hilfe von anderen Marmorierungstechniken hergestellten Steinimitaten. Und da gibt's im Stift Altenburg reichlich schöne, bunte Exemplare!

 

Mittlerweile ist ja Stuckmarmor wieder my friend, zwischenzeitlich war unser Verhältnis nämlich nicht ganz so harmonisch...wobei das lang weniger am Material selbst sondern eher an den auftretenden Umständen . "Als Großmeisterin schwieriger Diplomarbeitsverhältnisse", wie ich später genannt wurde (wobei, wem wird's am Ende wirklich leicht gemacht?!), freue mich zu diesem Thema jetzt wieder zurückkehren und mich neu vertiefen zu dürfen!  Stay tuned...:-) 

 

 Fotocredit: Johann Georg Hoppel  | Stuckmarmor | um 1735 | Marmorsaal, Stift Altenburg, Nordwand |   © Sophiefuehrt.  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0